Anmelden

Angemeldete Benutzer haben Zugriff auf den internen Bereich der Seite mit Sprechstunden, E-Mail-Adressen, usw.

Auch in diesem Jahr ist die Spannung im Festsaal am letzten Schuljahr riesig. Die gesamte Schulgemeinschaft wartet auf die Bekanntgabe der in diesem Jahr erzielten Spendensumme. In den letzten beiden Schultagen hatten die Schüler und Lehrer wieder Gelegenheit, mit einem persönlichen Betrag die beiden Spendenprojekte der Schule Arco Iris und Netz zu unterstützen. Seit 1997 läuft die weihnachtliche Spendenaktion für die Stiftung Josef Neuenhofers in Bolivien sowie für Netz, das sich in Bangladesch um die Benachteiligten unserer Gesellschaft kümmert. Die Schule pflegt persönliche Kontakte zu beiden Projekten, noch im vergangenen Jahr war Pfarrer Neuenhofer Gast in der Jahresabschlussfeier, um von seinen Erfahrungen gemeinsam mit einer AMG-Schülerin, die in La Paz ihr freiwilliges soziales Jahr (FSJ) abgeleistet hat, zu berichten. Auch in diesem Jahr kehrte eine Schülerin mit La-Paz-Erfahrungen zurück, um ihre Eindrücke zu vermitteln und sich für die Spendentreue des AMG zu bedanken. Sonja Weisser betreute nach ihrem Abitur am AMG 2013 / 2014 junge bolivianische Erwachsene und half ihnen bei der Wiedereingliederung in ein weitgehend selbstständiges, verantwortungsvolles Leben. Begleitet wurde Sonja von dem Medizinstudenten Michael Siebers, der ebenfalls ein FSJ in La Paz absolvierte. Beide verdeutlichten, wie umfangreich und nachhaltig das Projekt von Pfarrer Neuenhofer ist und wie wichtig und erfolgversprechend auch die gezielte Unterstützung bleibt.

Spendenaktion2017Nach diesen sehr authentischen Berichten aus La Paz, war es dann endlich soweit: Timo Schlotterbeck, der mit Katrin Zimmermann und Holger Schmidt die Spendenaktion am AMG leitet, gab die Spendensumme von 3245 Euro bekannt. 3245 Euro in zwei Tagen, das ist ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. 2090 Euro gehen an Arco Iris, 1155 Euro an Netz. Mit diesem überzeugenden Ergebnis erhält auch die Hoffnung neue Nahrung, dass Menschen, die im Dunkel sind, an eine Zukunft glauben können. Denn das sollte auch die Botschaft des schlichten Christbaums sein, der die Bühne schmückte. Aus Glitzerbäumen Christbäume machen – und damit wieder das wesentliche in den Blick rücken. So formulierte Gerd Lassak-Baumann seinen Wunsch nach einem menschlichen, liebevollen und friedlichen Weihnachten. Und auch die Musik passte zu diesen Aspekten der Jahresabschlussfeier. Mit besinnlichen und zuversichtlichen Melodien stimmte das Bläserquartett aus Klasse 9 mit Laura Burger, Hendrik Dettinger, Franziska Hansmann und Moritz Mezger die Schulgemeinschaft auf das Weihnachtsfest ein. Da blieb der Schulleiterin Edeltraud Voß-Soballa nur noch ein herzlicher Dank an alle Spender.

Go to top