Teilnehmer in der Galerie

Ein goldener Oktobertag am Bodensee, Kunstwerke vom Spätmitelalter bis ins 21. Jahrhundert, dazu eine kenntnisreiche, höchst lebendige Erklärung - dies alles wurde einer Gruppe von Freunden des Albertus-Magnus-Gymnasiums geboten, die sich zu einer eintägigen Bildungsreise unter Führug von Veronika Heckmann-Hageloch entschlossen hatte. Ziel der Fahrt war eine Ausstellung von Frau Hagelochs Glasbildern in der Galerie "Aller Art Kunst & Werk" in Heiligenberg. Doch an den Kunstschätzen des nördlichen Seeufers kann man nicht einfach vorbeifahren, so wurde auch der Weg zum Ziel: die Klosterkirche Birnau in ihrer strahlenden Rokokopracht, das Münster der einst reichen Reichsstadt Überlingen mit den glanzvollen Altären der Künstlerfamilie Zürn, schließlich ein barockes Kleinod: die Dorfkirche von Betenbrunn. Kaum zu fassen, wie sich ein Hundertseelendorf vor drei Jahrhunderten einen solchen Bau leisten konnte! An jedem dieser meist bekannten Orte erfuhr man dank Frau Hagelochs Führung Neues. Goethes Maxime "Man sieht nur, was man weiß" wurde, wie schon oft, bestätigt. Endlich zu den Glasbildern in Heiligenberg: über die handwerklichen Voraussetzungen dieser Kunst hatte Herr Holger Hoffmann in der Werkstatt "Die Kunstglaser" die Interessenten am Tag vor der Reise bestens informiert. Ergebnisse von handwerklicher Arbeit und künstlerischer Intuition werden (bis 27. Oktober) in Heiligenberg ausgestellt: Glasgemälde von Veronika Hageloch. Die Künstlerin erklärte an Beispielen, wie ein Bild entsteht und wie die Idee des Künstlers umgesetzt wird. Die Galerie "Aller Art" besteht aus einem Bau von Holz und Glas. Die Oktobersonne bescherte den Glasbildern, was sie am besten zur Geltung bringt: goldenes Licht.

Dr. Augusta Hönle