Anmelden

Angemeldete Benutzer haben Zugriff auf den internen Bereich der Seite mit Sprechstunden, E-Mail-Adressen, usw.

Ein "kulturelles Dankeschön" für die Mitwirkenden der Mysterienspiel-Gruppe des Albertus-Magnus-Gymnasiums Rottweil und ein besonderes Erlebnis auch für Freundinnen und Freunde der Gruppe war der Besuch des weltberühmten Stuttgarter Balletts. Organisiert und geleitet hatten die Fahrt nach Stuttgart Veronika Heckmann-Hageloch und Dorothea Schöne. Dabei gewesen sind Schülerinnen, die bei zahlreichen Mysterienspiel-Aufführungen mitgewirkt haben und weiterhin mitwirken, und auch ehemalige Mitwirkende, die vor Jahren noch nicht die Gelegenheit hatten, an einer solchen Ballettfahrt teilzunehmen. Nach der Ankunft besuchten einige den Stuttgarter Weihnachtsmarkt, einen der größten Europas. Manche hörten auch die Einführung zum Ballett im Opernhaus. Am Abend fanden sich alle ein zur Aufführung des Stuttgarter Balletts "Der Widerspenstigen Zähmung", eine der wenigen Ballett-Komödien überhaupt. Das Handlungsballett nach William Shakespeare (1564-1616) und zur Musik von Kurt-Heinz Stolze nach Domenico Scarlatti war in der von humorvollen und sehr abwechslungsreichen Choreographie von John Cranko zu sehen. Er hatte es verstanden, die Komik der literarischen Vorlage perfekt in Ballett umzusetzen. Crankos neuartige Choreographien hatten das "Stuttgarter Ballettwunder" in den 1960er Jahren begründet. Der Tanz, aber auch Körpersprache, Mimik und die ausdrucksstarken Gesten lassen die Handlung erfahrbar werden, obwohl kein Wort gesprochen wird. Zwei Schwestern mit sehr unterschiedlichem Charakter stehen im Mittelpunkt. Bevor die jüngere und sanfte Bianca heiraten darf, muss erst ein Ehemann für die widerspenstige und willensstarke Katharina gefunden werden. Petrucchio gelingt es zur Überraschung vieler, Katharina zu zähmen und ihre Liebenswürdigkeit zu offenbaren. In gleichberechtigter Partnerschaft finden beide ihre Liebe zueinander. Bühnenbild und Kostüme sind von Elisabeth Dalton im Stil der Renaissance prächtig und passend auf Musik und Inhalt abgestimmt. Die Aufführung brachte Jung und Alt oft zum Lachen und fand große Begeisterung.

Mysterienspielfahrt 2016

Go to top