Anmelden

Angemeldete Benutzer haben Zugriff auf den internen Bereich der Seite mit Sprechstunden, E-Mail-Adressen, usw.

Speyer2015-3Vielfältige Begegnungen mit Steinzeitmenschen, Römern, mittelalterlichen Kaisern und Königen, mit Bischöfen, Steinmetzen und Passagieren der "Titanic" und deren Spuren in Kunst und Kultur konnten Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen 5 des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Speyer sehen und erleben. Die ganztägige Studienfahrt organisiert sowie durch einige Museumsbereiche und den Dom geführt hatte Kunsterzieherin Veronika Heckmann-Hageloch, begleitet von den Klassenlehrern Edelgard Frenger und Dr.Thomas Ehlen.
Im Historischen Museum der Pfalz entdeckten die Jugendlichen in den ständigen Abteilungen zur Steinzeit, zu den Römern und zum Mittelalter, wie lebendig die Begegnung mit bedeutenden Spuren menschlicher Kultur sein kann.
Der Dom von Speyer, 1061 geweiht und heute UNESCO-Welterbestätte, beeindruckte bei der Innen- und Außenbesichtigung in seiner besonderen Schönheit und Klarheit. Die Epoche der Romanik lassen Kunsthistoriker in Speyer beginnen, denn erstmals seit der römischen Antike war hier das Mittelschiff eines Bauwerkes mit einem Gewölbe in solchen Ausmaßen versehen worden. Die Wölbung veranlasst hatte der Salier-Kaiser Heinrich IV., der zu seinem Gang nach Canossa von Speyer aus aufgebrochen war. In der 1906 neu angelegten Grablege befinden sich die Gräber von acht deutschen Kaisern und Königen.
Im Historischen Museum folgte dann der Besuch mit fachkundiger Führung durch Frau Napp und Frau Hedström in der Sonderausstellung „Titanic". Eindrucksvoll wird dort dieses Schiff und das Leben an Bord inszeniert.

Go to top