26 Preise für bildnerische Arbeiten beim Europäischen Wettbewerb 2015

Unter dem Motto "Europa hilft- hilft Europa?" stand der 62. Europäische Wettbewerb 2015 statt. An Schülerinnen und Schüler des Albertus- Magnus-Gymnasiums wurden mit 22 Preisen für bildnerische Arbeiten ausgezeichnet, die im Fach Bildende Kunst in den Klassen 5 , 6 , 10 a und im BK-Grundkurs KS1 bei Veronika Heckmann- Hageloch entstanden sind. In Baden-Württemberg hatten sich in diesem Jahr 25 860 Schülerinnen und Schüler aus 379 baden-württembergischen Schulen mit 10.397 Arbeiten beteiligt. 4.069 Orts- und Landespreise wurden von der Landesjury vergeben. Schriftliche oder bildnerische Beiträge waren in Form von „Modulen" zu den Themen wählbar. Zum Thema: „Bildung für alle: Richte Kindern in einem Entwicklungsland eine Schule ein. Was sollen Kinder dort lernen?" gestalteten die Fünftklässler Bilder, die eine Schule im Urwald oder auf einem Schiff zeigen. Die beiden sechsten Klassen bearbeiteten das Thema „Deine Schule richtet einen Weltladen ein, in dem man Produkte aus der ganzen Welt kaufen kann. Wie gestaltest Du den Laden und was kann man dort kaufen?" Mit malerischen Mitteln und Collage-Elementen wurden die Themen bearbeitet. In der Klasse 10a wurden Plakate gestaltet zum Thema „Hauptsache , meine Jeans ist cool und billig! – Illustriere den Zusammenhang zwischen Armut in Entwicklungsländern und europäischem Konsumverhalten anhand eines selbst gewählten Beispiels (Jeans, T-Shirt, Kaffee, Smarphone...)". Auch in der Kurssstufe 1/ Klasse 11 bearbeiteten die Jugendlichen das Thema in Form von Plakaten: „Europa in der Welt- Reicher Mann und armer Mann standen da und sahn sich an. Und der Arme sagte bleich: Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich. (Berthold Brecht, 18934)" Die verschiedenen Themen boten gute Gelegenheit, sich Gedanken zu machen über die Rolle Europas in der Welt. In manchen Arbeiten wird das Problembewusstsein auch deutlich zum Ausdruck gebracht.

Die Preisverleihung an die Jugendlichen mit Vergabe der Urkunden und Sachpreise wird auch in diesem Jahr wieder zentral durch das Staatliche Schulamt Donaueschingen organisiert und findet am Mittwoch, 17. Juni 2015 vermutlich am Vormittag, im Foyer des Landratsamtes des Schwarzwald-Baar-Kreises in VS-Villingen statt. Dort werden die preisgekrönten Arbeiten dann auch bis 15. Juli ausgestellt sein.

Am AMG wurden mit Landespreisen und der Nominierung für einen Bundespreis ausgezeichnet:
Lea Heizmann (5a) Doreen Walliser (5a) und Karla Rieker (5b)
Landespreise erhalten: Julian Weit (5a) und Felix Haller (5b)

Ortspreise erhalten:
5a: Ann-Kathrin Müller, Lukas Schick
5b: Carlotta Bertsche, Luis Erler, Noemi Haas, Indira Reimann, Alija Wolter
6a: Elisabeth Gamm, Eva Gühring, Laura Herner, Marie Luise Kelch
6b: Noemi Günthner, Selina Haag, Rosalie Schäfer
10 a: Charlotte Beha, Jasmin Jauch, Vanessa Mildner, Marius Pfaff, Manuela Schatz
KS1: Thalia Kühn, Lea Schlotterbeck.

Collage aus Bildern der Peisträger