Besuch in der Ausstellung „Ein Traum von Rom" und beim Ballett „Ongin"

Eine kurze Studienfahrt im Anschluss an den Vormittagsunterricht unternahmen Mitwirkende der Mysterienspiel-Gruppe des Albertus-Magnus-Gymnasiums Rottweil unter der Leitung von Veronika Heckmann-Hageloch nach Stuttgart. Dorothea Schöne begleitete die Gruppe, wie schon bei vielen auswärtigen Unternehmungen. Zum Abschluss einer ganzen Reihe von Mysterienspielen, die wesentlich mitgetragen worden sind durch die engagierte, eindrucksvolle und zuverlässige Mitwirkung vieler Schülerinnen und Schüler sollte diese Fahrt ein „kulturelles Dankeschön" sein. Zunächst stand der Besuch des Württembergischen Landesmuseums im Alten Schloss mit der Sonderausstellung „Ein Traum von Rom" auf dem Programm. Hier hätte gerne Frau Dr. Nina Willburger, Kuratorin der Ausstellung , eine ehemalige AMG-Schülerin und auch Mysterienspielerin, die Gruppe begrüßt. Leider war sie aber wegen eines dienstlichen Termins verhindert. Manche Informationen zum römischen Rottweil und zum Leben in einer römischen Stadt überhaupt konnten in der sehenswerten Ausstellung gewonnen werden. In einem Kurzfilm werden Rom, Trier und Rottweil in einer beeindruckenden Zusammenschau präsentiert. Besonderes Interesse fand natürlich auch die interessant und ansprechend gestaltete Mitmach-Ausstellung: „Römische Baustelle- Eine Stadt entsteht!" für Jugendliche. Nach einer erholsamen Freizeit besuchte die Gruppe im Opernhaus eine Aufführung des weltberühmten Stuttgarter Balletts. Das Handlungsballett „Onegin" nach Alexander Puschkin und zur Musik von Tschaikowski war in der abwechslungsreichen Choreographie von John Cranko zu sehen. Der Begründer des „Stuttgarter Ballettwunders" hatte in den 60er Jahren einen neuen Stil des Handlungsballetts geprägt, bei dem Tänzerinnen und Tänzer in ihrer Darstellung neben dem tänzerischen Können auch schauspielerisches Talent zeigen können. Die Dramatik der Handlung wird so in Körpersprache und Tanz sichtbar vermittelt. Bühnenbild und Kostüme sind von Jürgen Rose im romantischen Stil harmonisch auf Musik und Inhalt abgestimmt. Die Aufführung fand als Gesamtkunstwerk beim Publikum große Begeisterung.