Flyer zum aktuellen Stück der Theater-AG: Ab heute heißt du Sara Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9-12 haben sich unter der Leitung von Edelgard Frenger und Matthias Engler mit dem Stück Ab heute heißt du Sara auseinandergesetzt, das in lockerer Szenenfolge das Leben der Berliner Jüdin Inge Deutschkron während der Zeit des Nationalsozialismus zeigt. In dieser Zeit wächst sie vom Mädchen zur jungen Frau heran.
Das Stück stellt eindrucksvoll dar, wie Mut, Zivilcourage und Hilfsbereitschaft, aber ganz besonders ein starker Lebenswille Menschen in einer so schwierigen Zeit überleben lassen. Gerade Inges jugendliches Selbstbewusstsein, ihr Versuch, auch im Krieg dem Leben etwas abzugewinnen und etwas erleben zu wollen, trotz Angst und Bedrohung frech und wagemutig zu sein, machen das Stück für Jugendliche interessant.
Die Schauspielerinnen und Schauspieler setzen sich in der Inszenierung mit deutscher Geschichte auseinander, erfahren in ihren Rollen Schicksale, die ihnen die Gräueltaten der damaligen Zeit anschaulich vor Augen führen. Vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen und Ereignisse wie antisemitischen Ausschreitungen und offenem Rassismus bleibt dieses Stück kein Rückblick in die Vergangenheit, sondern zeigt dem Zuschauer, wie wichtig Offenheit, Respekt und Toleranz gegenüber Menschen sind, die anders sind, sich in Religion, Kultur und Werten von dem unterscheiden, was wir kennen.
Obwohl das Stück einen thematisch ernsten Hintergrund hat, fehlt es nicht an komischen Situationen, die den Zuschauer zum Schmunzeln oder gar zum Lachen bringen. Die eingeschobenen Songs, die pointiert zentrale Aussagen des Stückes aufgreifen und die Szenen ironisch ergänzen, geben dem Stück einen besonderen Reiz.
Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler müssen sich also nicht nur im szenischen Spiel, sondern auch im Gesang erproben und auf der Bühne bewähren – eine große Herausforderung!
Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Eugen Knaus, der auch am Klavier zu hören sein wird.

Aufführungstermine:

  • Donnerstag, 23. Oktober 2014, 19.30 Uhr
  • Freitag, 24. Oktober 2014, 19.30 Uhr

im Festsaal der Gymnasien.
Der Eintritt ist frei, gerne dürfen Sie am Ende der Vorstellung etwas spenden.

Wir hoffen, Sie an einem der beiden Abende begrüßen zu dürfen und freuen uns auf Ihr Kommen.