Lukas Ruf (14) und Raphael Steiner (14) stellen das beste Mathematik-/Informatikprojekt in Baden Württemberg vor!

Gestern ging in Balingen der Landeswettbewerb Schüler experimentieren zu Ende. Dieser Wettbewerb ist die Juniorsparte von Jugend forscht für Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre. Für das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (SFZ®) hatten sich auf den Regionalwettbewerben vier Projekte qualifiziert. Es wurden ein dritter Platz und zwei zweite Plätze, aber den größten Erfolg mit dem Landessieg erreichte das Projekt "Ungeteilte Aufmerksamkeit für Teilbarkeit!"

LukasundRaphaelLukas Ruf vom Albertus-Magnus-Gymnasium Rottweil und Raphael Steiner vom Otto-Hahn Gymnasium Tuttlingen wollten das Bruchrechnen vereinfachen. Wie kann man schnell erkennen durch was sich zum Beispiel eine vierstellige Zahl wie 3.987 teilen lässt? Vielleicht durch 3 oder durch 7? Dazu haben die beiden Schüler bestehende Teilbarkeitsregeln analysiert und versucht, sie auf weitere Zahlen anzuwenden. Ihr Ziel war es, neue effektivere Teilbarkeitsregeln zu finden, die für alle Primzahlen und damit auch für alle natürlichen Zahlen gelten. Natürlich mussten diese neuen Regeln dann auch nach strengen mathematischen Vorgaben bewiesen werden. Dieses Ziel wurde kurz vor dem Wettbewerb erreicht und konnte so gut präsentiert werden, dass die Juroren es mit dem Landessieg auszeichneten.

Ulrike Dörr

Artikel im Schwabo vom 23.5.2014:

Teilen führt an die Spitze des Landes