1193 Albert von Bollstädt in Lauingen (Schwaben) geboren
1209-1223 Student in Padua. Eintritt in den Orden der Dominikaner, darauf Übersiedlung nach Bologna und Paris
1228 Als Lesemeister der Predigerbrüder nach Köln am Rhein berufen. Albertus beginnt die Organisation des wissenschaftlichen Lebens in Deutschland
1244 Thomas von Aquino wird der Schüler des Albertus
17.7.1245 Absetzung Kaiser Friedrichs II. durch Papst Innozenz IV
1245-1248 Albertus als Universitätslehrer in Paris
1249 Als Generallesemeister, berühmter Magier, international anerkannter Gelehrter wieder in Köln am Rhein
1252 Albertus vermittelt im Kölner Erzbischofsstreit
1254-1258 Provinzial der Dominikaner für Deutschland. Kampf um Lehrberechtigung und Weiterexistenz des Ordens.
1260-1262 Albertus Bischof von Regensburg
1263 Kreuzzugsprediger mit besonderen Vollmachten für alle deutschsprechenden Länder. In Köln neue Zwistigkeiten zwischen Erzbischof und Bürgerschaft
1264-1265 Albertus in Würzburg
25.4.1268 Albert in Rottweil
1269 Rückkehr nach Köln, Beilegung der dortigen Streitigkeiten
29.9.1273 Wahl Rudolfs von Habsburg zum deutschen König. Nach der Krönung wahrscheinliches Zusammentreffen mit Albertus in Köln
7.3.1274 Tod des Thomas von Aquino
1274 Albertus als Geschäftsführer Rudolfs von Habsburg auf dem Konzil zu Lyon
1277 Nochmalige Reise nach Paris
15.11.1280 Albertus stirbt in Köln am Rhein