Anmelden

Angemeldete Benutzer haben Zugriff auf den internen Bereich der Seite mit Sprechstunden, E-Mail-Adressen, usw.

Im Jahre 2008 wurde eine „Vereinbarung über den Ausbau von Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen in Baden-Württemberg" zwischen der Landesregierung und Vertretern der Wirtschaft geschlossen. Ziel dieser Partnerschaften ist die Stärkung ökonomischer und naturwissenschaftlich-technischer Bildung, die Ermöglichung eines Einblicks in die moderne Arbeitswelt, Orientierungshilfe bei der Berufswahl und Unterstützung beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf.

Im Rahmen dieser Initiative wurde vom AMG nach einer längeren Phase der Kontaktaufnahme im Jahre 2012 ein Vertrag mit der Firma Marquardt GmbH (Rietheim-Weilheim) geschlossen. Der Vertrag enthält eine Reihe von Kooperationsprojekten, wie z.B. Betriebsbesichtigungen, Vorträge und Gesprächsrunden zu Themen des Fächerverbunds GWG und Unterstützung bei Projekten des Faches NWT.

Ein Vertrag mit der Volksbank Rottweil kam im Oktober 2012 zustande. Mit Vertreten der Volksbank werden u.a. Bewerbungstrainings und Workshops zum Umgang mit Geld und zur Schuldenprävention durchgeführt.

Beide Bildungspartner geben Unterstützung bei der Berufsorientierung (z.B. bei der Nachbereitung der Hochschultags).
Gezielt werden einzelne Projekte am AMG von den Bildungspartnern finanziell unterstützt.

Die Kooperation zwischen den drei Gymnasien eröffnet den Gymnasiasten Rottweils ein großes und vielfältiges Angebot im Kurssystem, beispielsweise im naturwissenschaftlichen, sprachlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Bereich. Das Angebot variiert je nach Wahlverhalten der Schüler. In den letzten Jahren konnten nahezu alle Fächer im gymnasialen Fächerkanon als 4-stündige Kurse belegt werden.
Die Kooperation ist gut eingespielt und funktioniert unkompliziert. Der Prozess von Angebot und Wahlen ist wie folgt organisiert:

  • November: Informationsveranstaltungen für die Schüler
  • Dezember: 1. Wahl durch die Schüler
  • anschließend Absprache der Schulleiter zu den Angeboten
  • April: 2. Wahl durch die Schüler (vorgesehene Kurslehrer sind dabei bekannt)
  • anschließend Verfeinerung des Angebots
  • 4 Wochen vor Schuljahresende: endgültige rechtsverbindliche Wahl

Regelmäßig finden Treffen der Schulleiter der drei Gymnasien statt. 
Gegenüber dem Schulträger, den Gemeinderatsfraktionen und in der örtlichen Schulleiterkonferenz treten die Schulleitungen stets gemeinsam oder in Vertretung des Anderen auf, um die Interessen der Gymnasien gemeinsam zu wahren.

Die Fachschaft Deutsch hat sich zum Ziel gesetzt, die Schülerinnen und Schüler mit dem Theater vertraut zu machen. Die Gesamtlehrer- und die Schulkonferenz haben diesem Konzept zugestimmt, auch die Eltern unterstützen also diese Zusammenarbeit.
Die Kooperation mit dem Zimmertheater Rottweil (das auch mit anderen Rottweiler Schulen zusammenarbeitet) sieht folgendermaßen aus:
Alles Schülerinnen und Schüler besuchen einmal im Schuljahr ein Theaterstück, das Zimmertheater bietet auf die Klassenstufen abgestimmte und damit altersgerechte Stücke an. Im Schuljahr 2012/2013 waren dies:

  • Klassen 5 und 6: Die große Erzählung
  • Klassen 7 und 8: Stones
  • Klasse 9: Biedermanns.umgezogen
  • Klasse 10: Klamms Krieg
  • KS 1: Dantons Tod
  • KS 2: Krieg mit Zelten

Neben dem Theaterbesuch ermöglicht das Zimmertheater, Proben zu besuchen, also die Entstehung einer Inszenierung zu beobachten, vor- oder nachbereitende Gespräche mit Schauspielern zu führen oder ähnliches. Darüber hinaus werden Materialmappen zur Verfügung gestellt, die es erleichtern, den Theaterbesuch im Deutschunterricht konkret vor- bzw. nachzubereiten.
Im Mittelpunkt des Konzepts steht der Umgang mit dem Theaterstück, die Interpretation eines Schauspiels durch die jeweilige Inszenierung und damit eine vertiefende Auseinandersetzung mit dem Inhalt.

Das Projekt ZiSch (Zeitung in der Schule) gibt es seit 2009. Es wurde ins Leben gerufen von der hiesigen Tageszeitung, dem „Schwarzwälder Boten", dem ProMedia-Verlag Wolf und der Kreissparkasse Rottweil. Ziel ist es, den jungen Leuten die Wichtigkeit der Zeitung näherzubringen und sie – im besten Fall – zu regelmäßigen Lesern der Tagespresse zu erziehen. Das Projekt findet jährlich von Ende Februar bis Ende März statt.
Während dieser Zeitspanne erhalten alle Schüler der beteiligten Klassen jeden Tag ein eigenes Exemplar des „Schwarzwälder Boten". Das Thema „Zeitung" wird im Unterricht im Fach Deutsch behandelt. Dabei erfahren die Schüler nicht nur sehr viel darüber, wie eine Zeitung aufgebaut ist oder wie sie überhaupt funktioniert. Zeitunglesen wird während dieser Wochen zum allmorgendlichen Muss einer jeden Deutschstunde. Die Informationen über die Zeitung werden in der Regel von den Deutschlehrern und/oder den Lokalreportern an die Schüler herangetragen.
Zu Beginn des Projekts erhalten alle Schüler einen Presseausweis. Dann werden sie ermutigt, sich selbst als Reporter zu betätigen. Dabei werden Vorschläge gemacht, in welchen Bereichen sie Reporter sein können, aber es kommt jedes Jahr auch vor, dass sehr viele Schüler eigene Ideen haben, die sie dann auch in die Tat umsetzen.
Im Anschluss werden die Schüler zu „rasenden Reportern". Sie schreiben Berichte, Reportagen, Rezensionen oder Glossen. Diese werden von den Lehrern an den „Schwarzwälder Boten" weitergeleitet. Die Zeitung druckt diese Beiträge in den folgenden Wochen immer auf einer Sonderseite.
Um das Ganze für die Schüler noch interessanter zu gestalten, vergeben die Kreissparkasse und der „Schwarzwälder Bote" seit neuestem auch Preise in den Bereichen „bester Artikel für die Zeitung allgemein" und „bester Artikel für Bereiche, die Sparkasse betreffend". Im Jahr 2013 konnte das AMG in beiden Bereichen einen ersten Preis ergattern.
Einen krönenden Abschluss der vierwöchigen Veranstaltung gibt es noch in einer ganz besonderen Form: Die Schüler erhalten die Möglichkeit, das Druckzentrum des „Schwarzwälder Boten" zu besuchen. Dabei können sie live miterleben, wie die Zeitung oder überhaupt Presseerzeugnisse gedruckt werden und erfahren viel über die Geschichte der Tagespresse in der Region.
Das AMG hat im Jahr 2013 mit beiden neunten Klassen und einer der achten Klassen an ZiSch teilgenommen. Es war sehr erfreulich, dass alle Beiträge – Artikel, Rezensionen, Reportagen, Karikaturen u. a. – im „Schwarzwälder Boten" gedruckt wurden und die Schüler mit Spannung darauf warteten, „ihren" Beitrag in der Tagespresse zu finden.

Eine Sammlung aller gedruckten Schülerartikel findet sich im Pressebereich unter dem Menüpunkt ZiSch.

Es ist geplant, am AMG eine Jugendredaktion einzurichten und künftig kontinuierlich mit dem Schwarzwälder Boten zusammen zu arbeiten.

Go to top